13. Juli 2018 | Von Eric Czotscher

Ein Schuss Optimismus gefällig?

Steven Pinker zeigt, warum Pessimisten auf dem Holzweg sind / Motivation für Langfristinvestoren

Die Verhältnisse sind weltweit besser, als wir gemeinhin denken. Optimismus lohnt sich (Bild: Thinkstock/Benjavisa).

Voraussetzung für eine langfristige Buy-and-Hold-Strategie in der Aktienanlage und für die Umsetzung in breit diversifizierten Weltportfolios ist die feste Überzeugung, dass die Weltwirtschaft auf lange Sicht wächst und immer produktiver wird. Denn davon profitieren letztlich die Börsen. Trotz zwischenzeitlicher Ausschläge der Aktienpreise folgen die weltweiten Aktienindizes einem langfristigen Wachstumspfad, von dem Anleger beim Vermögensaufbau und in der Altersvorsorge profitieren. Diese optimistische Sicht beruht auf den Erfahrungen und Daten der vergangenen Jahrzehnte und darüber hinaus.

Wenn man allerdings manche Pressemedien liest oder gar Stammtischgespräche in Facebook verfolgt, könnte man zur genau gegenteiligen Meinung gelangen. Selbst in einem reichen Land wie Deutschland scheinen viele Menschen zu glauben, dass letztlich „alles immer schlimmer“ wird. Armut und Ungleichheit, Naturzerstörung, Bildungskatastrophen und moralische Verwahrlosung, Gewalt und Terrorismus prägen viele Artikel und Diskussionen.

Doch gerade in diesen Punkten und in vielen anderen mehr zeigen konkrete Zahlen und Fakten eine positive Entwicklung: Weltweit schwinden Armut, Unterernährung und Kindersterblichkeit, die Zahl der Kriege, Morde und Selbstmorde schrumpft, die Natur wird besser geschützt, die Bildung verbessert sich zu und sogar die soziale Ungleichheit nimmt seit vielen Jahren ab – zumindest global und langfristig betrachtet.

Der Kognitionsforscher und Linguist Steven Pinker nimmt Crashpropheten der Wind aus den Segeln (Bild: Allen Lane/Penguin Books).

Diese weltweit positiven Trends hebt der Harvard-Professor Steven Pinker in seinem empfehlenswerten neuen Buch „Enlightenment Now – The Case for reason, science, humanism and progress“ (Allen Lane Penguin 2018) hervor und veranschaulicht sie mit vielen Zahlen und Grafiken. Letztlich sieht Pinker einen ungebrochenen Trend zu mehr Aufklärung, Menschlichkeit und Fortschritt, auch wenn aktuelle politische Entwicklungen – kurzzeitig – in eine andere Richtung weisen mögen.

Wer Menschen zur Altersvorsorge und Vermögensanlage berät hat mit diesem Buch ein wertvolles Werkzeug in der Hand, um seinen Kunden ein realistischere Sicht auf Chancen und Risiken von Investments zu bieten. Statt Angst zu machen und lediglich Sicherheit zu verkaufen, können Anlageberater Chancen aufzeigen und die damit verbundenen Risiken erläutern. Ab September 2018 ist das Buch bei S. Fischer auch auf Deutsch unter dem Titel „Aufklärung jetzt“ erhältlich. ecz

 

Artikel teilen